Horse Care Bokashi

Pferdebokashi ist ein Ergänzungsfuttermittel mit natürlicher Milchsäure. Dabei handelt es sich um ein schrotartiges Kleie-Kräuter-Ferment, das auf Basis der EM-Technologie hergestellt wurde.

Eimer mit 7,5 kg – Preis 35,90 € inkl. Mehrwertsteuer
Abholung im Praxisshop, kein Versand

Unser Osterangebot 31,50 € inkl. Mehrwertsteuer
(Aktionspreis gilt solange der Vorrat reicht bzw. für Bestellungen bis zum 30.04.2019)

Das Pferdebokashi von EMIKO verfügt über die positiven Eigenschaften der EM®-Technologie, es beinhaltet Stoffwechselprodukte, die in einem Fermentationsprozess entstanden sind, sowie natürliche Milchsäure. Als Medium zur Fermentation wertvoller Kräuter dient Kleie, die aufgrund ihrer Oberflächenstruktur den positiven Mikroorganismen einen besonders großen Lebens- und Entwicklungsraum bietet. Über die Kräuter und die weiteren natürlichen Zutaten werden positive Mikroorganismen in den Fermentationsprozess eingebracht. Die während des Fermentationsprozesses gebildeten Stoffwechselprodukte enthalten eine ausgewogene Kombination von Enzymen, Vitaminen, Antioxidantien und Milchsäure.

Pferdebokashi stellt sich schrotartig und leicht feucht dar. Es lässt sich gut dosieren und problemlos über das tägliche Krippenfutter verabreichen. Fast alle Pferde lieben es, sie mögen den leicht säuerlichen Geruch.

Fütterungsempfehlung:
Bitte verabreichen Sie das Bokashi täglich frisch, am besten zusammen mit dem Kraftfutter.
Erhaltung und leichte Arbeit: 20g / 100 kg Körpermasse und Tag
Mittlere Arbeit, Fellwechsel, Turnier: bis zu 40 g / 100 kg Körpergewicht und Tag
Bitte achten Sie auf eine langsame Gewöhnung. Beginnen Sie mit einer kleinen Menge und erhöhen Sie diese schrittweise über mindestens 10 Tage.

Zusammensetzung:
Weizenkleie, Wasser, Zuckerrohrmelasse, Joghurt, fermentierte Kräuter (Pfefferminze, Kümmel, Anis, Rosmarin, Goldrute, Fenchel, Schafgarbe)

Wichtige Hinweise:
Bokashi ist wettkampfgeeignet, da die Inhaltsstoffe ADMR-konform sind.

Von Besitzern empfindlicher Pferde wird oft besorgt bezüglich der deklarierten Weizenkleie und Zuckerrohrmelasse nachgefragt. Dazu ist folgendes zu sagen.

Im Pferdebokashi ist zwar Zuckerrohrmelasse deklariert, diese wird aber vor (!) vor der Fermentation beigemischt. Während der Fermentation wird die Melasse abgebaut, so dass im Endprodukt nur noch kleinste Restmengen enthalten sind. Im Übrigen wird Bokashi im Vergleich zur täglichen Menge Grundfutter (auch überständiges Heu enthält kleinste Mengen Zucker) nur in sehr kleinen Mengen gefüttert, so dass ihr Restzuckergehalt (auf die Gesamtration gesehen) vernachlässigt werden kann.

Ähnlich verhält es sich mit dem Getreideanteil, nämlich der Weizenkleie, die die Grundlage von Bokashi ist. Bei Kleie handelt es sich vorwiegend um die Randschichten des Getreidekorns, ein bereits ein sehr kohlenhydratarmer Teil. Die darin noch enthaltenen leicht verfügbaren Kohlenhydrate werden im Laufe der Fermentation werden weitestgehend von den zugesetzten Mikroorganismen verstoffwechselt.
In der Gesamtration führt Bokashi somit nicht zu einer zusätzlichen Belastung mit Kohlenhydraten, – weder hinsichtlich des Anteils an Melasse noch hinsichtlich des Getreideanteils.

Weitere Informationen finden Sie hier: