Magnetfeldanwendung

Die Magnetfeldtherapie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, bei der die tierischen Patienten einem Magnetfeld ausgesetzt werden. Dabei handelt es sich um eine nicht invasive und absolut schmerzfreie Form der Behandlung, die, aus dem Humanbereich kommend, heute zunehmend auch bei Hund, Katze und Pferd eingesetzt wird. Sie vereinigt das historische Wissen über den Einsatz des Magnetismus in der Naturheilkunde mit moderner Technik. In der Regel wird sie als Ergänzung zu naturheilkundlichen oder schulmedizinischen Behandlungen angewendet.

In meiner Praxis kommen Geräte mit pulsierenden Magnetfeldern zum Einsatz, die je nach Anwendungsbereich mit verschiedenen Frequenzen, Intensitäten und Programmen arbeiten können.

Der Magnetfeldtherapie werden u. a. folgende Wirkungen auf den Organismus zugeschrieben:

  • Erhöhte Sauerstoffversorgung und intensivierter Zellstoffwechsel
  • Durchblutungsförderung
  • Positiver Einfluss auf die Gelenke und Knochen, z. B. bei Arthrose
  • Schmerzlinderung
  • Lockerung von muskulären Verspannungen
  • Stärkung der Immunabwehr
  • Verbesserte Wundheilung
  • Ausgleichende Wirkung auf das vegetative Nervensystem

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es sich bei der hier vorgestellten Therapiemethode um ein Verfahren der alternativen Veterinärmedizin handelt, das wissenschaftlich noch nicht bewiesen und von der Lehrmedizin deshalb nicht anerkannt ist!