Erster Termin

Die ganzheitliche Behandlung eines tierischen Patienten erfordert eine ausführliche vorherige Anamnese der Krankengeschichte. Dazu gehören neben Details über Lebensumstände, Haltung, Vorgeschichte etc. und Ihren Beobachungen als Tierbesitzer alle Informationen, die wichtig sein könnten, – auch bereits vorliegende Untersuchungsergebnisse wie Tierarztbefunde, Laborberíchte, Röntgenbilder u.a. Unterlagen. Diese bringen Sie, sofern sie Ihnen vorliegen, am besten zum vereinbarten Termin mit.

Wichtig sind weiterhin eine Liste der verordneten Medikamente mit Dosierungsangaben, eine Auflistung der Futtermittel und Ergänzungsfuttermittel sowie der Impfpass Ihres Vierbeiners. Hilfreich ist auch eine kurze Dokumentation darüber, welche Beschwerden seit wann, wie oft und wodurch aufgetreten sind.

Anders als üblicherweise beim Tierarzt wird unser erster Termin etwas Zeit in Anspruch nehmen, in der Regel etwa eine Stunde. Sie sollten dies entsprechend einplanen. Meine Beratungs- und Behandlungstermine lege ich stets so, dass ich genügend Zeit für den jeweiligen Patienten habe und nicht schon der nächste Fall ungeduldig im Wartebereich sitzt.

Für mich ist wichtig, dass Ihr Tier entspannt ist und sich in meiner Praxis wohl fühlt. Deshalb darf Ihr Vierbeiner sich zunächst ungestört in den Räumlichkeiten umsehen. In der Regel sind auch ängstliche Patienten irgendwann neugierig und suchen den Kontakt von selbst, so dass ggf. erforderliche Untersuchungen dann ebenfalls problemlos möglich sind.

Nach der Anamnese der Krankengeschichte und einer Allgemeinuntersuchung bespreche ich Behandlungsmöglichkeiten und das weitere Vorgehen mit Ihnen. Je nach Fall erarbeite ich nach unserem Termin ggf. auch gern einen schriftlichen Behandlungsplan.

 

Medikamente
Der Gesetzgeber erlaubt die Anwendung apothekenpflichtiger Medikamente, behält aber deren Abgabe an Sie als Tierhalter den Apotheken vor. Wenn es erforderlich ist, erhalten Sie ein Rezept von mir, mit dem Sie die benötigten Arzneimittel in der Apotheke beschaffen können.

Freiverkäufliche Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Pflegemittel und Futtermittel können Sie gern über meinen Praxisshop beziehen.

 

Weiterführende Untersuchungen
Sollte eine weitere Diagnostik z.B. mittels bildgebenden Verfahren (Röntgen, CT etc.) erforderlich sein, werde ich das mit Ihnen besprechen und Sie an Ihren behandelnden Tierarzt oder an eine Tierklinik verweisen.